Gerichtsvollzieher-Software
  Forderungsberechnung nach §§ 367, 497 BGB

Ausdruck-BeispielDieses Windowsprogramm ermöglicht die einfache und schnelle Erfassung von Forderungsaufstellungen nach den §§ 367, 497 BGB. Ein großer Leistungsumfang zeichnet hierbei das Programm aus. Dennoch ist die Bedienung kinderleicht. Selbst komplizierte Vorgänge, z.B. Säumniszuschläge nach § 24 SGB IV sind intuitiv zu erfassen.

Der GVService vertreibt seit 1987 Software für Gerichtsvollzieher und ist mittlerweile zu einem Marktführer mit weit über 2.000 Anwendern geworden. Die sich daraus ergebende Kompetenz ist seit Jahren ein Garant für eine übersichtliche und rechnerisch stimmige Forderungsaufstellung.
Diesem Produkt können Sie vertrauen: Das Programm ist mit einer offiziellen digitalen Signatur zertifiziert.

Klick zum Vergrößern!

Sie werden die Problematik kennen. Unzählige Ausrechnungen sind schlichtweg falsch oder grob angenähert. Falsche Berechnungen führen daher immer wieder zu Streitfällen und Prozessen, was sich vermeiden lässt. Die Forderungsaufstellungen des GVService sind tausenden Gerichtsvollziehern in Deutschland bekannt und diesen Aufstellungen kann vertraut werden.


Die Forderungsaufstellung kann auf normalem A4 Papier hochkant oder quer ausgedruckt werden und ermöglicht es selbst Laien, die Berechnung nachzuvollziehen.


Selbstverständlich sind Berechnungen mit z.B. Basiszinssätzen überhaupt kein Problem. Bei der Eingabe reicht es aus, den vorgegebenen Zinssatz über dem Basiszinssatz einzugeben. Die gesamte weitere Berechnung aller Zinszeiträume erledigt das Programm in Millisekunden.


gespeicherte Forderrungsaufstellungen suchenEine eigenständige Datenbank enthält für jede Forderungsaufstellung die Parteien, Aktenzeichen und Titel. Eine komfortable Suchfunktion steht zudem zur Verfügung.


Voraussetzungen


für den Einsatz sind lediglich ein 32- oder 64-Bit Windows-Betriebssystem (Windows 7, Server 2008, Vista, Server 2003, XP, 2000, 98, 95b), mind. 1 GB Festplattenspeicher und eine Bildschirm­auflösung von mind. 800x600 Punkten. Das Programm kann problemlos im Netzwerk eingesetzt werden.

 

Kosten


Es ist kein Kaufpreis zu zahlen. Das Produkt wird als Lizenz vertrieben, die für jeweils ein Jahr gültig ist und sich automatisch verlängert, sofern der Kunde nicht zuvor gekündigt hat. In den Lizenzkosten sind etwaige Updates sowie eine kostenfreie telefonische Betreuung für einen bestimmten Zeitraum (s. Service) enthalten. Die Lizenzkosten betragen 95 € pro Jahr zzgl. der jeweils gültigen MwSt. von derzeit 19%.


Für den „kleinen Bedarf“ steht eine Mini-Lizenz für einen Arbeitsplatz zur Verfügung, die maximal 10 Forderungsaufstellungen erlaubt, aber dafür nur 39 € pro Jahr zzgl. der jeweils gültigen MwSt. von derzeit 19% kostet. Ein späteres Update auf die uneingeschränkte Lizenz ist durch Zahlung des Differenzbetrages möglich.


Zum Scannen können Sie beliebige Geräte verwenden. Für den Fujitsu ScanSnap sowie die Dokumentenscanner von Avision bieten wir für einmalig 69 Euro (inkl. der gesetzl. MwSt. von derzeit 19%) einen eigenen, zusätzlichen Treiber an, der auf den Treibern des Scanners aufbaut und direkt zu geöffneten Sachen bzw. Parteien  einscannt und das auf Tastendruck.


Updates erfolgen in unregelmäßigen Abständen und nach Notwendigkeit. Der Anwender kann zudem per Internet Updates selbständig laden.  


Service


Den Kunden steht eine kompetente Hotline zur Verfügung. Unsere freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen bei allen Fragen rund um das Programm. Dieser Service ist in den Lizenzkosten enthalten. Ebenfalls enthalten in den Lizenzkosten sind eventuelle Updates. In unregelmäßigen Abständen gibt es Neuerungen, die den Kunden auf CD bzw. per Internet angeboten werden.


Der kostenfreie Support (telefonisch wie schriftlich) zum Programm ist bei der regulären Lizenz auf max. 90 Minuten pro Monat beschränkt.


Bei der „Mini-Lizenz“ ist der kostenfreie Support zum Programm auf maximal 30 Minuten pro Monat beschränkt.


Jede weitere angefangene 30 Minuten kosten 20 € zzgl. der gesetzl. MwSt.. Auch schriftliche Anfragen werden entsprechend dem Zeitaufwand zur Beantwortung innerhalb der zuvor genannten Zeitfenster berechnet.


Fragen, die nicht das Programm, dessen Nutzung, das Betriebssystem, Peripheriegeräte etc. betreffen, sind kostenfrei. Hierunter fallen z.B. Fragen zur Lizenz und zu Rechnungen.  

 

Fernwartung


Zu unserem Service gehört die Fernwartung. Natürlich bedienen wir uns hier einem professionellem Programm und keiner Billiglösung. Wir setzen für die Fernwartung auf das Programm TeamViewer und haben eine entsprechende Lizenz erworben, die es uns ermöglicht, gleichzeitig auf mehreren Ihrer Computer zu arbeiten und so z.B. Probleme innerhalb von Netzwerken zu erkennen.


Unsere Servicemitarbeiter haben allesamt Arbeitsplatzrechner mit mindestens 3 hochauflösenden Monitoren und bewahren so selbst bei komplizierteren Aufgaben und Netzwerkinstallationen den Überblick.

 

 Leistungsumfang des Programms
  • Sehr einfache intuitive Bedienung

  • Kinderleichte Installation

  • Erfassung von bis zu 65.000 Forderungsaufstellungen pro Jahr

  • Beliebig viele Kostennoten (Hauptforderungen, Nebenforderungen, Zahlungen und Zinsen) je Sache

  • Möglichkeit der Kommentierung jeder Kostennote

  • Erfassung von Parteien, Aktenzeichen, Titeln und Vermerken zu jeder Sache

  • Einfachste Erhebung von Zinsen über Basiszins, SRF-, Diskont- und Lombardsatz und detaillierte Aufstellung der Zinsberechnung im Druck

  • Erhebung von monatlichen Zinsen

  • Erhebung von Säumniszuschlägen (fixer monatlicher Betrag oder nach § 24 SGB IV prozentualer Säumniszuschlag je Monat auf 50 € abgerundete Forderung)

  • Deutsche und englische Zinsmethode (30 Zinstage pro Monat oder nach Kalendertagen)

  • Auflistung aller gespeicherten Forderungsaufstellungen

  • Berechnung nach § 367 BGB (Kosten, Zinsen, Hauptforderung) oder nach § 497 BGB (Kosten, Hauptforderung, Zinsen)

  • Erfassung von Standard-Gläubiger und/oder Standard-Vertreter

  • Übersichtlicher Druck auf A4 Papier hochkant oder quer

  • Druck nur der Zahlungen zu einer Sache

  • Umfangreiche Textverarbeitung mit Standardschreiben

  • Zahlreiche Standardschreiben zu den Sachen, beliebiges Hinzufügen von Schreiben,  Abrufen von Daten aus gespeicherten Sachen in Briefe

  • Datensicherung und Datenrücksicherung

  • Taschenrechner im Programm

  • Möglichkeit zum Bildschirmausdruck

  • Umfangreiche individuelle Einstellungsmöglichkeiten im Programm

  • Komfortable Erfassung des Druckziels, so dass nicht bei jedem Ausdruck der Drucker und die Druckeinstellungen (Duplexer, Papierweg) neu zu wählen sind

  • Speicherung von Fotos und gescannten Dokumenten zu jeder Partei

  • Speicherung von Fotos und gescannten Dokumenten zu jeder Sache

  • Optional: Spezielle Unterstützung von Fujitsu ScanSnap und Avison Scannern, wodurch in den Scanner gelegte Blätter automatisch zur Sache oder zu einer Partei gespeichert werden. Drag & Drop etc. ist nicht notwendig. Alles geht automatisch.

  • Möglichkeit Forderungsaufstellungen zu faxen

  • Speicherung von Forderungsaufstellungen als PDF ohne zusätzliche Programme Dritter

  • Versand der Forderungsaufstellungen per E-Mail

  • Netzwerkfähigkeit für bis zu 5 Arbeitsplätze

  • Beliebig viele Floskeln / Tastaturkürzel.

  • Erfassung von alten DM-Aufträgen mit automatischer Umrechnung in Euro.

  • Passwortgeschützter Zugang zum Programm

  • 30 Tage Probeversion verfügbar

  • Handbuch

  • Einfachste Installation von Updates per Internet

  • Professionelle Fernwartung

  • Keine Vordruckkosten mehr

  • Automatische Erstellung von periodisch wiederkehrenden Kostennoten und Zahlungen (Beispiel: Unterhaltsleistungen)

Übersicht der Forderungsaufstellungen


Übersicht der ForderungsaufstellungenNichts ist schlimmer als eine Datenbank und keine Übersicht des Inhalts. Das wissen wir. Daher gibt es eine Programmfunktion, um alle gespeicherten Forderungsaufstellungen / Sachen aufzulisten. In der Übersicht wird die tagesaktuelle Höhe der Forderungen angezeigt.

 

Suche von Forderungsaufstellungen


Der Anwender kann zu jeder Sache Parteien, Aktenzeichen etc. erfassen, muss aber nicht. Eine Speicherung nur der Forderungsaufstellungen ist ebenfalls möglich.

Wenn Sie eine gespeicherte Forderungsaufstellung suchen, können Sie entweder die eindeutige und vom Programm automatisch vergebene so genannte Registernummer eingeben oder, falls erfasst, nach Aktenzeichen oder Parteien suchen.

Neuerfassung eines Auftrags


Neuerfassung eines AuftragesErfassung eines neuen Vorgangs ist schnell erledigt. Ein Grund hierfür ist die intelligente Kundenverwaltung (Verwaltung der Parteien). Jede einmal erfasste Partei wird automatisch gespeichert. Die Eingabe von ein paar Buchstaben vom Namen dieser Partei reicht aus, um diese in Folgeaufträgen wieder zu verwenden. Damit nicht genug, gibt es die Möglichkeit bei stetig gleichem Gläubiger oder Vertreter diese als Standardvorgabe zu erfassen. Zu jeder Sache können Aktenzeichen, Titel und Vermerke erfasst werden.


Für eine minimalistische Nutzung des Programms ist es nicht zwingend notwendig, die Parteien zu erfassen. Jede Forderungsaufstellung bekommt vom Programm eine fortlaufende Nummer, die Registernummer, über die ein Zugriff erfolgen kann.

Scannen zur Sache / zur Partei


Sannen zur SacheEine Karteikarte Fotos / Dokumente erlaubt die Erfassung und Speicherung von beliebig vielen Dokumenten zur Sache.


Dadurch lassen sich Dokumente im PC zu jeder Sache archivieren. Für spätere Recherchen stehen diese dann zur Verfügung. Die Datensicherung umfasst hierbei auf Wunsch auch diese Dokumente.

Sie können Daten beliebigen Formats zu jeder Sache speichern. Also z.B. auch PDF, XPS usw.


Je nach Dateityp werden die Inhalte der gespeicherten Daten direkt im Fenster der Sache angezeigt. Das ist nicht für jeden Dateityp möglich und hängt stark von den installierten Programmen und Treibern ab.


Scanner und Kameras werden über die so genannte Twain-Schnittstelle unterstützt. Dadurch können direkt Bilder und Dokumente gespeichert werden. Ein Klick auf „von Scanner/Kamera“ genügt. Sie erhalten dann eine Übersicht der Geräte, welche eine solche Schnittstelle bieten.


Die Schaltfläche „Zoom“ vergrößert Bilder mit bestimmten Dateitypen wie BMP oder JPG. Ein Klick auf Bildbearbeitung startet das im Windows für den jeweiligen Dateityp hinterlegte Programm zur Bearbeitung. Hierbei handelt es sich um kein Programm des GVService. Welches Programm gestartet wird, kann im Windows festgelegt werden.


Eine Druckfunktion steht für einige Dateitypen ebenfalls zur Verfügung.


Die Funktion des Drag & Drop erlaubt, Dateien direkt per Maus in das Programm zur Forderungsberechnung zu ziehen, wie dies von Windows selbst und vielen Programmen bekannt ist. Beispiel: Sie klicken auf eine Bilddatei, halten die Maustaste gedrückt und ziehen die Datei in die Liste der Bilder und Dokumente. Sodann wird die Bilddatei kopiert und mit der Sache „verknüpft“.


Tipp: Die gleichen Programmfunktionen gibt es auch zum Speichern von Fotos und Dokumenten zu den Parteien.


Eine Besonderheit stellen die so genannten ScanSnap Scanner von Fujitsu sowie die Dokumentenscanner von Avision dar. Hierzu haben wir einen eigenen zusätzlichen Treiber programmiert, der auf dem mitgelieferten Treiber von Fujitsu bzw. Avision aufsetzt. Wenn Sie sich in einer Sache oder einer Partei befinden, ein Blatt oder mehrere Blätter in den Scanner legen, wird / werden diese unmittelbar zur Sache bzw. zu einer Partei gespeichert. Es ist nicht notwendig, Dateien erst zu scannen und dann zu verschieben. Zudem werden in einem Rutsch Vor- und Rückseite gescannt. Sehr praktisch! Dieser zusätzliche Treiber setzt auf die zum ScanSnap mitgelieferten Treiber auf und ist kostenpflichtig als Zusatzmodul zu erwerben. Hierzu sind einmalig 69 Euro (inkl. der gesetzl. MwSt. von derzeit 19%) zu zahlen.


Hinweis: Auch ohne den speziellen Treiber können der ScanSnap bzw. Avision wie jeder andere Scanner auch genutzt werden. Der Anwender muss die gescannten Dokumente dann selbst dem Programm zur Forderungsberechnungen zuordnen.

Druck, Fax und E-Mail


Druck, Fax und E-MailForderungsaufstellungen sowie Briefe lassen sich drucken, faxen oder per E-Mail versenden. Alles auf Tastendruck. Auch die Erstellung von PDF Dokumenten ist möglich. Kein Programm Dritter ist hierzu notwendig. Damit der Anwender nicht bei jedem Druckauftrag umständlich aus den installierten Druckertreibern wählen muss, gibt es ein Menü mit Einstellmöglichkeiten, bei dem der gewünschte Drucker sowie das gewünschte Faxgerät einmal gewählt werden. Das spart später Zeit.

Druckbeispiel im Hochformat

 

Audruck

(klick zum vergrößern)

Druckbeispiel im Querformat

 

Ausdruck hochkant

(klick zum vergrößern)

 

Kundenverwaltung / Verwaltung der Parteien


KundenverwaltungDie Kundenverwaltung bietet für die involvierten Parteien alle Eingabefelder und zahlreiche Automatiken. Es gibt z.B. Straßen-, PLZen- und Ortsverzeichnisse, die automatisch anhand der Eingaben suchen. Kontonummern werden automatisch geprüft, Banken und BLZen automatisch gesucht.


Der Clou ist jedoch die eigentliche Suche nach Parteien. Jede jemals erfasste Partei wird automatisch gespeichert. Natürlich können Parteien, z.B. aus Datenschutzgründen, vom Anwender gelöscht werden.


Die Kundeneingabe (Eingabe einer Partei) ruft zunächst die Suche auf. Sie geben einfach ein Stück des Namens ein und mit jedem Tastendruck erhalten Sie eine Auswahl der gespeicherten Parteien anhand der Eingabe. Das geschieht in Sekundenbruchteilen. Selbstverständlich gibt es kein Limit für die Anzahl gespeicherter Parteien / Kunden.


Zu jeder Partei lassen sich zudem Dokumente und Bilder speichern. Natürlich ebenfalls unbegrenzt und in jedem Dateiformat. Siehe hierzu auch Scannen zur Sache.

Erfassung der Forderungsaufstellung

Die Erfassung der Forderungsaufstellung ist ebenfalls kinderleicht. In einer Tabelle wird übersichtlich die bisherige Forderungs­aufstellung angezeigt. Das Fenster wird automatisch der Größe des Monitors angepasst. Per Schaltflächen kann der Anwender die verschiedenen Kostennoten erfassen. Selbst­verständlich steht eine Hilfe zur Verfügung und darüber hinaus ein Handbuch. Die Forderungsaufstellung wird zur Sache gespeichert und kann zu jeder Zeit ergänzt, verändert, gedruckt oder gelöscht werden.

 Screenshoot

Zahlreiche Arten von Kostennoten stehen zur Verfügung. Hauptforderungen, Nebenforderungen und diverse Möglichkeiten für Zinsen. Die Erfassung einer Zahlung führt augenblicklich eine genaue Berechnung aus und erhebt alle anfallenden Zinsen. Nachvollziehbar und übersichtlich.


 

Auch Säumniszuschläge sind kein Problem! Eine Forderung wird auf Wunsch mit einem fixen monatlichen Säumniszuschlag versehen oder nach § 24 SGB IV behandelt. Hierbei wird ein prozentualer Säumniszuschlag je Monat auf 50 Euro abgerundete Forderung erhoben.


Die Berechnung kann für jede Sache nach § 367 BGB oder § 497 BGB erfolgen.

 

Die Erhebung von Zinsen über dem jeweiligen Basiszinssatz oder SRF-Satz ist ausgesprochen simpel. Es genügt in der Zinseingabe ein B oder S zu einzugeben oder im Menü dies zu wählen und schon wird die Zinsberechnung intern über dem jeweiligen Zinssatz gerechnet. Auf Wunsch gibt es im Ausdruck dann eine detaillierte Übersicht der einzelnen Zinszeiträume oder nur eine Zinssumme. Einfacher und schneller geht es nicht.

 

Jede Kostennote kann mit einem Vermerk versehen werden, der später mit gedruckt wird.

 

Falls eine alte Forderung mit DM-Beträgen erfasst werden soll, können diese DM-Beträge komfortabel auf Tastendruck in Euro umgerechnet werden.

 

Periodische Kostennoten und Zahlungen   

 

Um sich wiederholende Kostennoten und Zahlungen zu verbuchen, steht während der Eingabe ein Klickfeld „Monatliche Wiederholung“ zur Verfügung. Wird beispielsweise eine Kostennote „Unterhaltsgeld“ erfasst und die „Monatliche Wiederholung“ angeklickt, erzeugt das Programm entsprechende Eintragungen für jeden Monat bis zum angegebenen Enddatum. Es wird stets der selbe Betrag und der selbe Tag im Monat verwendet. Nachträgliche Änderungen sind selbstverständlich möglich.

 

Einstellungen zur Forderungsberechnung

 

EinstellungenNeben der üblichen Zinsberechnung gibt es im Programm eine Verzinsung pro Monat. Der Anwender hat zudem die Wahl, ob nach Banktagen (deutsche Zinsmethode) oder Kalendertagen (englische Zinsmethode) gerechnet wird. Es gibt noch zahlreiche weitere Einstellmöglichkeiten.

 

 

Die Tabelle der Basiszins-, Diskont-, SRF- und Lombardsätze seit 1950 ist im Programm hinterlegt. Ein Tastendruck genügt und schon werden die Zinsen vollautomatisch oberhalb einer dieser Zinssätze berechnet! Diese Tabelle kann vom Anwender bei Änderung der Zinssätze selbst gepflegt werden. Alternativ können Updates aus dem Internet geladen werden, wodurch die Tabelle aktualisiert wird.

 

Datensicherung

 

DatensicherungIm Programm enthalten ist eine eigenständige Datensicherung und Datenrücksicherung. Sie benötigen keine weitere Software hierfür.

 

Ausgesprochen einfach und schnell sichern Sie Ihre wertvollen Daten damit auf beliebige Sicherungsmedien. Rund um die Datensicherung stehen weitere Programmteile zur Verfügung.

 

 

 

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Programm und/oder die Daten zu klonen.

 

Auf Computer ohne CD-Laufwerk kann das Programm durch die Möglichkeit, von existierenden Programmen installationsfähige Medien wie einen USB-Stick zu erstellen, installiert werden.

 

Briefe

 

Briefe

 

Eine eigene Textverarbeitung ist integriert. Diese bietet alle notwendigen Funktionen und kann zudem auf die gespeicherten Daten des Programms zurückgreifen.

 

Diese Textverarbeitung ist zudem ausgesprochen schnell und effektiv. Im Programm sind einige Briefvorlagen bereits vorhanden. Davon abgesehen kann der Anwender unbegrenzt viele eigene Briefe sehr einfach und schnell erstellen.

 

Sonstiges

 

TaschenrechnerEs gibt im Programm allerlei zusätzliche Funktionen. Z.B. ein kaufmännischer Taschenrechner der Punkt-vor-Strich-Rechnung beherrscht. Es gibt einen Rechenstreifen, der gedruckt werden kann, Schaltflächen zur Berechnung von Brutto oder Netto etc.

 

Zahlreiche Stammdaten und Einstellungen lassen sich einfach und schnell erfassen.

 

EinstellungenUpdates des Programms sind kinderleicht möglich. Auf Tastendruck werden Updates gesucht und installiert. Der Anwender hat nichts einzustellen und braucht keine Windowskenntnisse.

 

Internet UpdatesSie brauchen einfach und schnell einen Bildschirmausdruck? Auch hierfür gibt es eine eingebaute Möglichkeit, die auf Tastendruck den Bildschirm ausdruckt. Häufig vorkommende Texte oder Zahlenkombinationen können Sie als Floskel bzw. Tastaturkürzel komfortabel einmalig erfassen und mit ein paar Tasten in den Eingabefeldern wieder abrufen. Bekannte Beispiele sind „mfg“ für „Mit freundlichen Grüßen“.

 

Das Programm ist natürlich durch ein Passwort gesichert, das der Anwender selbst bestimmen kann.

 

Demoversion und Installation

 

Eine Probeversion liegt online unter Download (s.u.) bereit. Auf Wunsch wird eine 30 Tage Probeversion für eine Schutzgebühr von 5 € auch per Post versandt. Die Installation ist kinderleicht. Unabhängig davon, ob Sie bereits eine Version unseres Programms zur Forderungsberechnung installiert haben, installieren Sie einfach die CD mit dem Programm. Es ist nie notwendig, vorher das Programm zu deinstallieren. Alles geschieht automatisch. Das Programm kann problemlos auf Festplatten, USB-Speichern, Netzlaufwerken, Internet-Festplatten etc. installiert werden.

Downloads
Schatten